Planungsregeln für Zweischalenmauerwerk

Beanspruchung
Die Außenschale ist starken klimatischen Beanspruchungen, wie Temperaturunterschieden, Feuchtigkeit etc. ausgesetzt. In bezug auf Temperaturunterschiede sind sowohl die langzeitlichen Schwankungen der Außentemperatur zwischen Sommer und Winter als auch kurzfristig oder plötzlich auftretende Temperaturdifferenzen zu beachten, wie beispielsweise die Schwankungen zwischen Tag und Nacht oder die Abkühlung einer sonnenerwärmten Wand durch Regen.

Für die Beurteilung des Temperaturverhaltens einer Außenschale muss mit den folgenden Differenzen der mittleren Temperatur einer Wandpartie gerechnet werden:

Differenzen im Tagesablauf:

sehr helle Wände: 15 bis 20 K
dunklere Wände: 30 bis 40 K

Differenzen zwischen den Jahreszeiten:

sehr helle Wände: –20°C bis + 40°C = 60 K
dunklere Wände: –20°C bis + 60°C = 80 K

 Die Temperaturdifferenzen zwischen Außenseite und Innenseite der Außenschalen können bis zu 15 K betragen.

 

Planungsregeln für Zweischalenmauerwerk