Einbindung von Zwischenwänden

Einbindung von Zwischenwänden
Aussteifende Wände sollen mit auszusteifenden Wänden möglichst gleichzeitig und im Verband gemauert werden, so dass einbindende und kreuzende Wände miteinander verzahnt sind.

Bei Gebäuden mit mehr als sechs Vollgeschossen müssen die aussteifenden und auszusteifenden Wände unbedingt gleichzeitig im Verband hochgeführt werden.

Werden die Wände nicht gleichzeitig hochgezogen, so ist bei der Bauausführung darauf zu achten, dass eine ausreichende Verzahnung ausgeführt wird. Nur die liegende und die stehende Verzahnung sind vollwertige Verzahnungen, während die Loch- und Stockverzahnung (siehe Beispiele für Verzahnungsarten) nur zum Anschluß nichttragender Innenwände geeignet ist, es sei denn, der Anschluß wird durch in die Fugen eingelegte Bewehrung in den Drittelpunkten der Wandhöhe zugfest gemacht.

Durch Stumpfstoßtechnik können die Einbindungen vereinfacht werden. Hiebei werden die Wände ohne Einhaltung der Verbandsregeln gegeneinander gestoßen. Voraussetzung für die Anwendung ist eine entsprechende statische Berechnung.

Die Verankerungen sind in diesem Fall so zu bemessen, dass sie in den Drittelpunkten der Wandhöhe jeweils 1/100 der vertikalen Last der tragenden Wand übertragen (siehe stumpfer Anschluß).

Beispiele für Verzahnungsarten

liegende Verzahnung stehende Verzahnung
Lochverzahnung Stockverzahnung

Die farblich hervorgehobenen Wandteile sind gleichzeitig mit dem Außenmauerwerk auszuführen.

Die Stumpfstoßtechnik erlaubt die Verbindung von Wänden aus unterschiedlich hohen Ziegelformaten. Dabei ist zu berücksichtigen, dass pro Geschoß mindestens drei Lagerfugen übereinstimmen müssen (siehe Schichtenpläne). Bei Wänden mit Ziegeln verschiedener Rohdichten können Wärmebrücken ausgeschaltet und der Bauablauf vereinfacht werden.

Um Wärmebrücken zu vermeiden, kann eine Trennwand auch in einen durchgehenden Schlitz eingeführt werden.

Zur Aufnahme der Kräfte aus Windsog sind dann in jeder Schar zwei Luftschichtanker Ø 4 mm aus nicht rostendem Stahl, oder Bügel, Ø 6 mm, Länge ca. 400 mm aus korrosionsgeschütztem Bewehrungsstahl im Höhenabstand von ca. 500 mm einzubauen (siehe Anschluß durch Schlitz mit Zuganker).

Stumpfer Anschluß

Anschluß durch Schlitz mit Zuganker

Einbindung von Zwischenwänden