Fachleute zum Thema "Wärmeschutz mit Ziegeln"

Prof. Dr. Roland Rainer, Architekt

"Natürliche Architektur beginnt für mich bereits bei der Wahl des Baustoffes. Der Ziegel spielt dabei eine wesentliche Rolle: Er ist heute aktueller denn je, denn er ist flexibel und anpassungsfähig, entspricht den Bedürfnissen nach Natürlichkeit in besonderem Maße und tut durchaus auch allen modernen Ansprüchen, insbesondere in thermischer Hinsicht, Genüge."

Dipl.-Ing. Karl-Peter Winkler, Wohnbauträger

"Heute achten die Menschen auf das Raumklima, den Schallschutz und die Wärmedämmung, bevor sie in eine Wohnung einziehen. Für diese hohen Anforderungen im gemeinnützigen Wohnbau ist die Ziegelbauweise sehr gut geeignet".

Prof. Dr. Bernd Lötsch, Ökologe

"In alte Ziegelbauten können Sie alles ein- und umbauen. Und dass der Ziegel aus thermischen Gründen attraktiv ist, das wurde ja hinreichend dargestellt – als Optimierungsform zwischen Wärmespeicherung und Dämmung. Die passive Solarnutzung steht erst am Anfang, doch alte Kulturen (z. B. der nahe und mittlere Osten) bauten mit Ziegeln Häuser, die perfekte Klimaanlagen waren und ohne eine kWh-Elektriziät ein optimales Innenraumklima schufen."

Prof. Dr. Viktor Stehno, Ingenieurkonsulent

"Es muss von einer reinen Betrachtung des k-Wertes abgegangen werden, entscheidend ist eine Gesamtbetrachtung aller Faktoren."

Prof. Dr. Frederic Vester, Wissenschafter

"Wir sollten weg von den Dämmstoffen und wieder zu dicken Wänden gehen. Hier spielt sicherlich der Baustoff Ziegel eine große Rolle. Seit langer Zeit kämpfe ich ja schon gegen den k-Wert-Fetischismus, der in der Tat sehr wenig bringt und vor allem nichts aus der Umwelt "holt". Überhaupt halte ich den Baustoff Ziegel für außerordentlich wertvoll."

Prof. Willi Dungl, "Gesundheitspapst"

"Es gibt kein besseres Baumaterial als den Ziegel. Durch seine Fähigkeit zu atmen, Feuchtigkeit aufzunehmen und diese auch wieder abzugeben sowie das Vermögen die Raumtemperatur auszugleichen, schafft der Ziegel ein angenehmes und gesundes Raumklima. Dieses wirkt sich selbstverständlich positiv auf alle Lebensbereiche und auf das Wohlbefinden aus."

Univ.-Lekt. Dipl.-Ing. Dr. Manfred Bruck, Ingenieurkonsulent

"Soll der Primärenergieeinsatz einer Konstruktion über den gesamten Lebenszyklus optimiert werden, so ist es wesentlich effizienter, das Heizsystem zu verbessern, als die Wandbaustruktur zu verändern."


Fachleute