Anforderungen Vorarlberg

Anforderungsprofil für den Mindestwärmeschutz in Vorarlberg
BAUTEIL     gemäß VORARLBERGER BauTV 1996

WÄNDE Aussen-
wände
WANDBAUTEIL Um = 0,35 W/m2K
FENSTER (als Durchschnitt über Rahmen und Verglasung gerechnet) Um = 1,8 W/m2K
(Fenster und Fenstertüren)
LUFTDURCHLASSKOEFFIZIENT  
Türen (verglast)  
FENSTER UND TÜREN GEGEN UNBEHEIZTE GEBÄUDETEILE U = 2,5 W/m2K
HAUSEINGANGSTÜREN ODER UNVERGLASTE AUSSENTÜREN U = 1,9 W/m2K
wenn die Fläche von Fenstern und Türen bei beheizten Gebäudeteilen mehr als 30 % der Außenwand (von außen gemessen) beträgt Um = 0,78 W/m2K
sowie Nachweis des sommerlichen Überwärmungsschutzes

Innen-
wände
TRENNWÄNDE zwischen Wohn- und Betriebeseinheiten Um = 1,6 W/m2K
WÄNDE gegen unbeheizte Gebäudeteile Um = 0,5 W/m2K
WÄNDE gegen unbeheizten oder nicht ausgebauten Dachraum wie bei unbeheizten Gebäuden

Feuer-
mauern
  Um = 0,5 W/m2K

Erdberührte
Wände
bei AUFENHALTSRÄUMEN Um = 0,5 W/m2K

DECKEN Dach-
schrägen
Aussen-
decken
Decken gegen Außenluft, Dachräume (durchlüftet oder ungedämmt) oder über Durchfahrten Um = 0,25 W/m2K

oberste
Geschoss-
decken
Decken gegen nicht ausgebaute Dachböden Abschlüsse von Deckenöffnungen Decke mit Öffnungen > 30 % wie unbeheizte Gebäudeteile

Innen-
decken
gegen unbeheizte Gebäudeteile Um = 0,4 W/m2K
gegen getrennte Wohneinheiten Um = 0,9 W/m2K

Erdberührte
Fussböden
BEI AUFENTHALTSRÄUMEN Um = 0,5 W/m2K


Wärmeschutzanforderungen in anderen Bundesländern

BGLD KTN SBG STMK TIR WIEN Ö

VBG