Erhöhter Schallschutz & Erhöhter Trittschallschutz

Erhöhter Schallschutz

  • Im Gebäudeinneren: Erhöhter Luftschallschutz im Gebäudeinneren ist dann gegeben, wenn die bewertete Standardschallpegeldifferenz DnT,w um mindestens 3 dB höher ist als die jeweilige Mindestanforderung.
     
  • Für Außenbauteile: Erhöhter Luftschallschutz für Außenbauteile ist dann gegeben, wenn das resultierende Bauschalldämm-Maß R’res,w um mindestens 3 dB höher ist als die jeweilige Mindestanforderung.

Erhöhter Trittschallschutz

  • Erhöhter Trittschallschutz ist dann gegeben, wenn der bewertete Standard-Trittschallpegel L’nT,w um mindestens 5 dB geringer ist als die jeweilige Mindestanforderung. 

Erhöhter Schallschutz