Luftschallschutz von kombinierten Außenbauteilen

Schalldämmung von kombinierten Außenbauteilen (z.B. Wand und Fenster):
Bei kombinierten Außenbauteilen muss gemäß ÖNORM B 8115, Teil 2, das resultierende bewertete Schalldämm-Maß R’res,w, das sich aus den bewerteten Bau-Schalldämm-Maßen R’w der einzelnen Bauteile (Wände bzw. Decken, Fenster, Rolladenkästen usw.) unter Berücksichtigung der jeweiligen Flächenanteile zusammensetzt, nachgewiesen werden.

Für den Nachweis des erforderlichen Mindestschallschutzes R’res,w, kann man die Tabelle Ermittlung des mindesterforderlichen bewerteten Schalldämm-Maßes von Fenstern benützen. Ausgehend vom bewerteten Schalldämm-Maß R’w der Außenwand erhält man das erforderliche Schalldämm-Maß der Fenster Rw,F in Abhängigkeit vom Verhältnis des Fensterflächenanteils SF zur gesamten Außenbauteiloberfläche Sg.

(In der Tabelle Ermittlung des mindesterforderlichen bewerteten Schalldämm-Maßes von Fenstern ist die Anforderung der ÖNORM B 8115, Teil 2, dass das bewertete Schalldämm-Maß Rw des Fensters nicht mehr als 5 dB unter dem erforderlichen, bewerteten resultierenden Bau-Schalldämm-Maß R’res,w,erf des Außenbauteils liegen darf, berücksichtigt.)


Ermittlung des mindesterforderlichen bewerteten Schalldämm-Maßes von Fenstern:

res,w,erf

33

38

43

w,AW,vorh 1)

41

43

47

52

57

41

43

47

52

57

41

43

47

52

57

SF/Sg

%

Rw,F,erf 2)

0,2

20

28

28

28

28

28

33

33

33

33

33

 

43

38

38

38

0,25

25

28

28

28

28

28

34

33

33

33

33

 

43

39

38

38

0,3

30

28

28

28

28

28

35

34

33

33

33

 

43

39

38

38

0,35

35

29

29

29

28

28

35

34

34

34

33

 

43

40

39

39

0,4

40

29

29

29

29

29

36

35

34

34

34

52

43

40

39

39

0,45

45

30

30

30

30

30

36

35

35

35

35

48

43

41

40

40

0,5

50

30

30

30

30

30

36

36

35

35

35

47

43

41

40

40

0,6

60

31

31

31

31

31

37

36

36

36

36

45

43

42

41

41

0,7

70

32

32

32

31

31

37

37

37

37

36

44

43

42

42

42

0,8

80

32

32

32

32

32

37

37

37

37

37

44

43

42

42

42

0,9

90

33

33

33

33

33

38

38

38

38

38

43

43

43

43

43

res,w,erf

48

52

w,AW,vorh 1)

41

43

47

52

57

41

43

47

52

57

SF/Sg

%

Rw,F,erf 2)

0,2

20

     

43

43

     

52

47

0,25

25

   

55

44

43

     

52

47

0,3

30

   

52

44

43

     

52

48

0,35

35

   

51

45

44

     

52

48

0,4

40

   

50

45

44

     

52

49

0,45

45

   

50

46

45

     

52

49

0,5

50

   

49

46

45

     

52

50

0,6

60

   

49

47

46

     

52

50

0,7

70

 

59

49

47

47

   

63

52

51

0,8

80

 

51

48

47

47

   

55

52

51

0,9

90

51

49

48

48

48

 

58

53

52

52

1) Flankenübertragung gegebenenfalls berücksichtigen.
2) Zwischenwerte können durch lineare Interpolation ermittelt werden.

 

Beispiel zur Ermittlung des mindesterforderlichen bewerteten Bau-Schalldämm-Maßes Rw,F,erf der Fenster.
Gefordert: Mindestschallschutz: R´res,w,erf = 43 dB
Bekannt:  Außenmauerwerk R´w,AW,vorh = 47 dB
  Fensteranteil 30 %
Gesucht: erforderliches Schalldämm-Maß der Fenster
Ergebnis: lt. Tabelle: Rw,F,erf = 39 dB

Luftschallschutz von kombinierten Außenbauteilen