Luftschallschutz durch Außenbauteile

Luftschallschutz durch Außenbauteile (Punkt 5 der ÖNORM B 8115, Teil 4)

Das Bau-Schalldämm-Maß R’w von Außenbauteilen (Außenwände, Außendecken, Feuermauern, Decken und Wände gegen Dachböden) wird aus dem Schalldämm-Maß Rw abgeleitet:

Wenn an einem massiven einschaligen Außenbauteil massive Innenbauteile anschließen, wird das Schalldämm-Maß Rw wegen der Flankenübertragung um 2 dB vermindert:

R’w = Rw – 2 dB

Bei massiven Bauteilen mit außenliegender Vorsatzschale kann das Schalldämm-Maß Rw unverändert oder bei Anschluss massiver Innenbauteile wegen der Flankenübertragung mit einem Abzug von 2 db als R’w eingesetzt werden.

Luftschallschutz durch Außenbauteile