Nachweise

ÖNORM B 8115, Teil 4
Der nachfolgende Abschnitt soll den 4. Teil der ÖNORM B 8115 für die baupraktische Anwendung im massiven Ziegelbau erläutern, und mit Hinweisen für die Planung und Ausführung ergänzen.

Zur leichteren Handhabung wird jeweils auch auf die Numerierungen der ÖNORM B 8115, Teil 4 verwiesen.

Im folgenden werden vor allem Nachweise und Maßnahmen zur Erfüllung der Anforderungen an den Schallschutz erläutert, und zwar:

Weitere Themen, die den Ziegelbau nicht betreffen, wie z.B. Schallschutz der haustechnischen Einrichtungen, sind direkt der ÖNORM zu entnehmen.

Anwendungsbereich (Punkt 1 der ÖNORM B 8115, Teil 4)
Der 4. Teil der ÖNORM B 8115 enthält Anleitungen und Beispiele für die Auswahl von Bauteilen und deren Kombinationen, mit denen die Anforderungen an den baulichen Schallschutz der ÖNORM B 8115, Teil 2, eingehalten werden können. Wenn die Anforderungen durch andere Bauteile und Bauteilkombinationen erfüllt werden sollen, ist dies durch Messungen nachzuweisen.

Wesentlich für die Erzielung eines ausreichenden Schallschutzes ist neben der richtigen Auswahl der Bauteile die sorgfältige Bauausführung. z.B. kann der Schallschutz von Mauerwerk, das nicht ordnungsgemäß vermörtelt ist, deutlich gegenüber etwaigen Meßergebnissen im Prüfstand vermindert sein (Schallbrücken!).

Nachweise