Berechnungsbeispiele

Beispiel für die Bewertete Standard-Schallpegeldifferenz

Gefordert:
Bewertete Standard-Schallpegeldifferenz zwischen nebeneinanderliegenden Räumen
DnT,w = 55 dB

Das bewertete Schalldämm-Maß Rw und die flächenbezogene Masse m' aller an der Schallübertragung beteiligten Bauteile müssen gleich oder größer als die in einer Spalte der untenstehende Tabelle angegebenen Werte sein.

Beispiele für Kombinationen von Trennwänden mit flankierenden Decken und Wänden zur Erreichung einer Standard-Schallpegeldifferenz DnT,w 55 dB zwischen nebeneinanderliegenden Räumen.

  1 2 3 4 5
einschalig
massiv
mit biegeweicher
Vorsatzschale3)
Trennwand m’ (kg/m2) 400 450 500 250 300
Rw (dB) 58 60 61 52 54
Außenwand F11) m’ (kg/m2) 250 200 150 350 250
Rw (dB) 52 49 45 56 52
Innenwand F21) m’ (kg/m2) 300 200 150 350 250
Rw (dB) 54 49 45 56 52
Decken 2) F3 und F4 m’ (kg/m2) 300 250 250 350 250
Rw (dB) 54 52 52 56 52

1)einschalig massiv
2)einschalig massiv mit schwimmendem Estrich; Erhöhung von Rw um mindestens 15 dB; Masse einschließlich Putz und Beschüttung; ohne Estrich
3)f0 klgl10.gif (58 bytes) 125 Hz

Außenwand:
38 cm Ziegelmauerwerk.
Flächenbezogene Masse 330 kg/m2.
Bewertetes Schalldämm-Maß Rw = 52 dB (Meßwert).
Bauteilkombinationen nach Spalte 1, 2, 3 oder 5 möglich;
gewählt Spalte 5:

Trennwand:
Ziegelmauerwerk mit biegeweicher Vorsatzschale.
Flächenbezogene Masse mindestens 300 kg/m2.
Bewertetes Schalldämm-Maß Rw = 54 dB.
Biegeweiche Vorsatzschale f0 klgl10.gif (58 bytes) 125 Hz.

Innenwände:
Ziegelmauerwerk.
Flächenbezogene Masse mindestens 250 kg/m2.
Bewertetes Schalldämm-Maß Rw = 52 dB.

oder

leichte Zwischenwände aus Ziegeln, die einseitig von der massiven Trennwand getrennt sind, z. B. an die biegeweiche Vorsatzschale stoßen.

Decken:
Ziegeldecke mit schwimmendem Estrich.
Flächenbezogene Masse mindestens 250 kg/m2.
Bewertetes Schalldämm-Maß Rw = 52 dB.

 

Beispiel zur Ermittlung des mindesterforderlichen bewerteten Bau-Schalldämm-Maßes Rw,F,erf der Fenster.

Gefordert: Mindestschallschutz: R’res,w,erf = 43 dB
Bekannt: Außenmauerwerk R’w,AW,vorh = 47 dB
  Fensteranteil 30 %
Gesucht: erforderliches Schalldämm-Maß der Fenster
Ergebnis: lt. Tabelle Ermittlung des mindesterforderlichen
bewerteten Schalldämm-Maßes von Fenstern
: Rw,F,erf = 39 dB

Ermittlung des mindesterforderlichen bewerteten Schalldämm-Maßes von Fenstern:

res,w,erf

33

38

43

w,AW,vorh 1)

41

43

47

52

57

41

43

47

52

57

41

43

47

52

57

SF/Sg

%

Rw,F,erf 2)

   
0,2

20

28

28

28

28

28

33

33

33

33

33

 

43

38

38

38

0,25

25

28

28

28

28

28

34

33

33

33

33

 

43

39

38

38

0,3

30

28

28

28

28

28

35

34

33

33

33

 

43

39

38

38

0,35

35

29

29

29

28

28

35

34

34

34

33

 

43

40

39

39

0,4

40

29

29

29

29

29

36

35

34

34

34

52

43

40

39

39

0,45

45

30

30

30

30

30

36

35

35

35

35

48

43

41

40

40

0,5

50

30

30

30

30

30

36

36

35

35

35

47

43

41

40

40

0,6

60

31

31

31

31

31

37

36

36

36

36

45

43

42

41

41

0,7

70

32

32

32

31

31

37

37

37

37

36

44

43

42

42

42

0,8

80

32

32

32

32

32

37

37

37

37

37

44

43

42

42

42

0,9

90

33

33

33

33

33

38

38

38

38

38

43

43

43

43

43

res,w,erf

48

52

w,AW,vorh 1)

41

43

47

52

57

41

43

47

52

57

SF/Sg

%

Rw,F,erf 2)

0,2

20

     

43

43

     

52

47

0,25

25

   

55

44

43

     

52

47

0,3

30

   

52

44

43

     

52

48

0,35

35

   

51

45

44

     

52

48

0,4

40

   

50

45

44

     

52

49

0,45

45

   

50

46

45

     

52

49

0,5

50

   

49

46

45

     

52

50

0,6

60

   

49

47

46

     

52

50

0,7

70

 

59

49

47

47

   

63

52

51

0,8

80

 

51

48

47

47

   

55

52

51

0,9

90

51

49

48

48

48

 

58

53

52

52

1) Flankenübertragung gegebenenfalls berücksichtigen.
2) Zwischenwerte können durch lineare Interpolation ermittelt werden.

Berechnungsbeispiele