Ausführung / Nachbehandlung

Innenputze
Nach der Herstellung des Innenputzes (auch während einer allfälligen Bauheizung!) ist für eine gute Querdurchlüftung zu sorgen.

Für den Erhärtungsprozeß ist ein ausreichender Luftaustausch und ein nicht zu rascher Feuchtigkeitsentzug notwendig. Die hiefür notwendigen Maßnahmen sind bauseits vorzusehen oder gesondert zu vereinbaren.

Eine direkte Beheizung des Putzes ist unzulässig! Das heißt, dass z.B. der Luftstrom einer Heizkanone weder zu nahe noch direkt auf die Putzfläche gerichtet werden soll.

Der Einsatz von Entfeuchtungsgeräten entzieht dem Putz das notwendige Abbindewasser zu schnell und führt zu Schäden am fertigen Putz.


Außenputze

Außenputze sind vor zu rascher Austrocknung zu schützen und ggf. durch Benetzen mit Wasser feucht zu halten.

 

Nachbehandlung