Außenwand einschalig

Außenwand einschalig

Unter einschaligen Wänden versteht man Wände, die, abgesehen von Putz und Mörtel, aus einem einzigen Baustoff bestehen. Dieser muss alle bauphysikalischen und statischen Forderungen erfüllen. Seine kapillare Struktur soll so beschaffen sein, dass der Feuchtetransport durch die Wand nach außen rasch erfolgt und nicht zu anhaltender Minderung der Wärmedämmung führt. Die einschalige Wand ist problemlos und zugleich die einfachste und kostengünstigste Lösung. Ein Hauptvorteil der einschaligen Wand besteht darin, dass auf die Anordnung zusätzlicher Dämmstoffschichten verzichtet werden kann.

Vorteile der einschaligen Ziegelwand

Bauphysik

  • vollkommen ungestörte Dampfdiffusion
  • rasche Austrocknung
  • niedrige Gleichgewichtsfeuchte
  • keine Rauch-, Gas- und Qualmentwicklung im Brandfall
  • höchste Brandwiderstandsklasse
  • günstiges Raumklima

Wirtschaftlichkeit

  • lange Lebensdauer
  • niedriger Erhaltungsaufwand
  • geringer Barwert der Lebensdauerkosten
  • hohe Wertbeständigkeit
  • hoher Schätzwert durch Realitätenbüros

Ökologie und Umweltschutz

  • einfachste Baurestmassentrennung
  • hohes Recyclingpotential
  • keine Belastung der Umwelt
  • natürliches Material
  • hohe baubiologische Akzeptanz

Verarbeitung

  • geringe Materialvielfalt
  • nicht anfällig gegen Ausführungsfehler
  • rascher Baufortschritt
  • einfache bewährte Konstruktion

Gebrauchsfähigkeit

  • hohe mechanische Beanspruchbarkeit
  • problemlose Umbaumöglichkeiten
  • nicht reparaturanfällig
  • wartungsfreundlich
  • geringe Betriebskosten

die einschalige, monolithische Wand