Erdbeben

EU Forschungsprojekt ESECMaSE (2004 bis 2008)– Mauerwerk unter Erdbebenbeanspruchung

Von März 2004 bis März 2008 wurde von 26 Partnern aus sieben europäischen Ländern ein umfangreiches europäisches Forschungsprojekt ESECMaSE - „Enhanced Safety and Efficient Construction of Masonry Structures in Europe“ bearbeitet, dessen nun vorliegende Ergebnisse neue Erkenntnisse zum Verhalten von Mauerwerk unter zyklischen Horizontallasten ermöglicht. Dieses Projekt wurde im Zuge des 6. Forschungsrahmenprogramms der Europäischen Union zur Förderung der Forschung von klein- und mittelständischen Unternehmen mitfinanziert und ist – den Förderungsrichtlinien entsprechend – aus Industrieverbänden, klein- bzw. mittelständischen Unternehmen und Forschungsstellen zusammensetzt. Von Verbandsseite war für die österreichische Ziegelindustrie der VÖZ als Partner beteiligt, als österreichische Forschungsstätte arbeitet das Ziviltechnikerbüro Dr. PECH mit den deutschen Universitäten München, Kassel, Dresden und Braunschweig sowie Instituten in Italien, den Niederlanden und Griechenland zusammen.

Allgemeine Informationen über Erdbeben

Nachweise gemäß ÖNORM B 4015

Hinweis: Die dargestellten Ausführungen zu den obigen Punkten und Kapiteln (nicht ESECMaSE) beziehen sich auf die ÖNORM B 4015:2002

Erdbeben