Bemessung - Charakteristische Druckfestigkeit der Wand

Charakteristische Druckfestigkeit der Wand
Die charakteristische Druckfestigkeit fk ist die Festigkeit, von der - ohne Einflüsse aus ausmittiger Beanspruchung, Schlankheit oder Langzeitwirkung - erwartet werden kann, dass sie von nicht mehr als 5% der Prüfergebnisse unterschritten wird. Sie ist daher mit der 5%-Fraktile der statistischen Verteilung gleichzusetzen.

Die charakteristische Druckfestigkeit fk des Mauerwerks kann entweder durch Versuche an sogenannten RILEM-Prüfkörpern oder durch eine rechnerische Ermittlung bestimmt werden, wobei die charakteristischen Festigkeiten fb bzw. fm der Einzelkomponenten (Ziegel und Mörtel) bekannt sein müssen. Im folgenden wird die für die Praxis wichtigere „Rechnerische Ermittlung" behandelt:

Die rechnerische Ermittlung der Mauerwerks-Druckfestigkeit erfolgt in Abhängigkeit von der Mauersteingruppe und dem Mörtel nach der Formel:

fk = k · fba · fmb


Der Beiwert k und die Exponenten a und b sind gemäß folgender Tabelle anzusetzen:

Beiwerte k und Exponenten a, b zur Ermittlung der Mauerwerksdruckfestigkeit

Mauersteinart

 

Normalmörtel

 

Dünnbettmörtel1)

 

Leichtmörtel
mit einer Rohdichte

    Dicke
1 mm bis 3 mm

600 kg/m³
bis
800 kg/m³

>800 kg/m³
bis
1500 kg/m³

 

k

a

b

k

a

b

k

a

b

k

a

b

Ziegel

                       

Gruppe 1

0,60

0,65

0,25

0,90

0,70

0,00

0,35

0,65

0,25

0,50

0,65

0,25

Gruppe 2

0,55

0,65

0,25

0,70

0,70

0,00

0,30

0,65

0,25

0,40

0,65

0,25

Gruppe 3

0,50

0,65

0,25

0,50

0,70

0,00

0,25

0,65

0,25

0,30

0,65

0,25

1) Mörteldruckfestigkeit fm 10 N/mm²


Für Steine und Ziegel, die mit Leichtmörtel vermauert werden, darf keine größere Steinfestigkeit als 15 N/mm² in Rechnung gestellt werden.

Für Mörtel darf für fm kein größerer Wert als 20 N/mm² bzw. 2 · fb in Rechnung gestellt werden. Der kleinere Wert ist maßgebend.

Bei der Nachrechnung von altem Bestandsmauerwerk, das im Verband gemauert wurde, muss fk um 20 % vermindert werden.

fm ist der Mittelwert der Mörteldruckfestigkeit gemäß ÖNORM EN 998-2.

ist der gemäß den einschlägigen Produktnormen durch Prüfung ermittelte Mittelwert der Steindruckfestigkeit am Prüfkörper. Um einen von der Form des Prüfkörpers unabhängigen Festigkeitswert fb zu erhalten, sind die aus dem Versuch gewonnenen Steindruckfestigkeiten mit dem Korrekturfaktor gemäß folgender Tabelle zu multiplizieren.

fb= ·

Korrekturfaktor zur Berücksichtigung der Steinabmessungen

Steinhöhe
mm
der kleinere Wert von Steinlänge oder Steinbreite in mm
50 100 150 200 250
50 0,85 0,75 0,70 - -
65 0,95 0,85 0,75 0,70 0,65
100 1,15 1,00 0,90 0,80 0,75
150 1,30 1,20 1,10 1,00 0,95
200 1,45 1,35 1,25 1,15 1,10
250 1,55 1,45 1,35 1,25 1,15
Anmerkung: lineare Interpolation ist zulässig


Die Einteilung der Ziegel in die Gruppen 1 bis 3 erfolgt über die Querschnittsausbildung der Ziegel und ist nach folgender Tabelle vorzunehmen:

Einteilung der Ziegel in Gruppen

 

Gruppe 1

Gruppe 2

Gruppe 3

Lochanteil
(% vom Gesamtvolumen)

25 %

> 25 %; 55 %

> 25 %; 70 %

Einzellochgröße
(% vom Gesamtvolumen)

12,5 %

1 %
Grifflöcher
12,5 %

1 %
Grifflöcher
2,5 %

Mindeststegdicke
Innenstege

-

5 mm

3 mm

Mindeststegdicke
Außenmantel

-

8 mm

6 mm

Achtung: die Tabelle gilt für den häufigsten Fall großformatiger Ziegel der Mauersteingruppe 2 (Format mind. 250*250*238) mit =1,15; bei kleineren Formaten (mit kleinerem ) sind die Werte für fk gesondert zu berechnen.

Werte für fk bei häufig verwendeten Ziegel-Mörtel-Kombinationen (N/mm2)

Mörtelart fm fk-Formel =7,5 =10 =15 =20
Normalmörtel 2,5 fk=0,55*fb 0,65 *2,5 0,25 2,81 3,38 4,40 5,31
Leichtmörtel
(600-800kg/m³)
2,5 fk=0,30*fb 0,65 *2,5 0,25 1,53 1,85 2,40 2,90
Normalmörtel 5 fk=0,55*fb 0,65 *5 0,25 3,34 4,02 5,24 6,31
Leichtmörtel
(800-1500kg/m³)
5 fk=0,40*fb 0,65 *5 0,25 2,43 2,93 3,81 4,59
Leichtmörtel
(600-800 kg/m³)
5 fk=0,30*fb 0,65 *5 0,25 1,82 2,19 2,86 3,44
Normalmörtel 10 fk=0,55*fb 0,65 *10 0,25 3,97 4,78 6,23 7,51
Leichtmörtel
(800-1500kg/m³)
10 fk=0,40*fb 0,65 *10 0,25 2,89 3,48 4,53 5,46
Dünnbettmörtel - fk=k*fb 0,70 3,16 3,87 5,14 6,29

charakteristische Druckfestigkeit der Wand