Märtel

Mörtel
Mörtel sind Gemische aus Bindemitteln, Zuschlagstoffen und Wasser. Sie dienen der Verbindung der einzelnen Ziegel und zur Übertragung der Kräfte in Lager- und Stoßfugen.

Es dürfen nur Mörtel gemäß ÖNORM EN 998-2 verwendet werden. Diese müssen mindestens der Mörtelgruppe M 2,5 entsprechen.

Mörtel-Druckfestigkeit fm gemäß ÖNORM EN 998-2
Für Mauermörtel nach Eignungsprüfung ist die Druckfestigkeit des Mauermörtels vom Hersteller anzugeben. Der Hersteller darf die Druckfestigkeitsklasse nach Tabelle 1 angeben, wobei die Druckfestigkeit mit einem "M" gefolgt von der Druckfestigkeitsklasse in N/mm², oberhalb derer die Druckfestigkeit liegt, zu bezeichnen ist.

Mörtelklassen
Klasse M 1  M 2,5 M 5 M 10 M 15  M 20 M d
Druckfestigkeit (N/mm²)  1  2,5  5  10  15  20  d
d bedeutet eine vom Hersteller angegebene Druckfestigkeit,
die höher als 25 N/m² ist.


Sofern die Probenahme auf einer Mauermörtellieferung in Übereinstimmung mit EN 1015-2 und die Prüfung nach prEN 1015-11 erfolgen, darf die Druckfestigkeit die deklarierte Druckfestigkeit oder die deklarierte Druckfestigkeitsklasse nicht unterschreiten.

Mörtel